Business
Opportunities /
Tenders
by product
by date
email alerts
Market
Intelligence
Reports
Buyers Guide
by name
by product
post a supplier
Conferences
by category
by date
post a conference
Links
links
Terms of Use
© 2002 NuclearMarket
|Home | Members | Site Map | Advertise | Contact Us|


IMPORTANT NOTE:
The notice below has expired - To receive our email alerts in the future please click here for a free trial.

Procurement Notice Details

Diffraction apparatus
Heidelberg, Germany

Purchaser: Universität Heidelberg

01/08/2015 S147 Member states - Supply contract - Contract notice - Open procedure
I.II.IV.
Germany-Heidelberg: Diffraction apparatus

2015/S 147-270373

Contract notice

Supplies

Directive 2004/18/EC
Section I: Contracting authority

I.1)
Name, addresses and contact point(s)
Universität Heidelberg
Zentrale Universitätsverwaltung, Abt. 4.1 – Zentrale Beschaffung – Seminarstraße 2
For the attention of: Ulrich Rühle
69117 Heidelberg
GERMANY
Telephone: +49 6221542119
E-mail: vergabe@zuv.uni-heidelberg.de
Fax: +49 6221541612220
Internet address(es):
General address of the contracting authority: http://www.zuv.uni-heidelberg.de/finanzen/beschaffung/index.html
Further information can be obtained from: The above mentioned contact point(s)
Specifications and additional documents (including documents for competitive dialogue and a dynamic purchasing system) can be obtained from: The above mentioned contact point(s)
Tenders or requests to participate must be sent to: The above mentioned contact point(s)
Section II: Object of the contract

II.1)
Description
II.1.6)
Common procurement vocabulary (CPV)
38530000, 38580000, 38430000
Description
Diffraction apparatus.
Non-medical equipment based on the use of radiations.
Detection and analysis apparatus.
Section IV: Procedure

IV.3)
Administrative information
IV.3.3)
Conditions for obtaining specifications and additional documents or descriptive document
IV.3.4)
Time limit for receipt of tenders or requests to participate
10.9.2015 - 10:00
IV.3.6)
Language(s) in which tenders or requests to participate may be drawn up
German.


----------------------------------------------------
Original Text (in German)
----------------------------------------------------

I.II.III.IV.VI.
Deutschland-Heidelberg: Diffraktionsgeräte

2015/S 147-270373

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)
Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Universität Heidelberg
Zentrale Universitätsverwaltung, Abt. 4.1 – Zentrale Beschaffung – Seminarstraße 2
Zu Händen von: Ulrich Rühle
69117 Heidelberg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6221542119
E-Mail: vergabe@zuv.uni-heidelberg.de
Fax: +49 6221541612220
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.zuv.uni-heidelberg.de/finanzen/beschaffung/index.html
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2)
Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3)
Haupttätigkeit(en)
Bildung
I.4)
Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)
Beschreibung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Uni-HD.2015.572- Einkristalldiffraktometer.
II.1.2)
Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
NUTS-Code DE125
II.1.3)
Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)
Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Ausgeschrieben wird ein Einkristalldiffraktometer als Komplettsystem mit vollständiger Hardware inklusive aller erforderlichen Peripheriegeräte und Softwarepaket für Datensammlung und Auswertung. Das Gerät soll mit einer Kupfer Microfocus-Strahlenquelle mit fokussierender Multilayer-Spiegeloptik, einer Probenkühlung und einem rauschfreien, energiediskriminierenden digitalen Einzelpixeldetektor ausgestattet sein.
II.1.6)
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
38530000, 38580000, 38430000
II.1.7)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)
Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)
Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)
Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)
Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2)
Angaben zu Optionen
II.2.3)
Angaben zur Vertragsverlängerung
II.3)
Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)
Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)
Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Die Zahlungsbedingungen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
III.1.3)
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Eine Bietergemeinschaft hat mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung abzugeben, in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt ist, in der alle Mitglieder mit postalischer Anschrift und unter Bezeichnung ihrer Vertretungsverhältnisse aufgeführt sind und ein von allen für die Durchführung des Vertrages gegenüber dem Auftraggeber bevollmächtigter Vertreter bezeichnet ist, dass dieser Vertreter gegenüber dem Auftraggeber alle Mitglieder rechtsverbindlich vertritt, in der für die Mitglieder die postalische Anschrift des Vertreters gegenüber dem Auftraggeber angegeben wird, über den der gesamte Schriftverkehr abgewickelt wird, dass alle Mitglieder für die Erfüllung sämtlicher vertraglichen Verpflichtungen als Gesamtschuldner haften, in der eine Kontonummer bei einem näher bezeichneten Kreditinstitut angegeben ist, auf die sämtliche Zahlungen des Auftraggebers mit befreiender Wirkung für alle am Vertrag Beteiligten geleistet werden können.
Bei Arbeitsgemeinschaften werden Zahlungen mit befreiender Wirkung für den Auftraggeber an den für die Durchführung des Vertrages bevollmächtigten Vertreter der Arbeitsgemeinschaft oder nach dessen schriftlicher Weisung geleistet. Die gilt auch nach Auflösung der Arbeitsgemeinschaft.
III.1.4)
Sonstige besondere Bedingungen
III.2)
Teilnahmebedingungen
III.2.1)
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Gewerbean- bzw. -ummeldung, ggf. Gewerbeerlaubnis.
— Angabe zur Mitgliedschaft einer Berufsgenossenschaft.
— Bieter ist bevorzugter Bewerber (z. B. Blindenwerkstätten)
— Sofern vorgesehen ist, Nachunternehmer für die Auftragserfüllung einzusetzen, ist der Bieter mit Angebotsabgabe verpflichtet, die Teile der Leistung zu benennen, die von Nachunternehmern erfüllt werden sollen
— Sofern vorgesehen ist, Nachunternehmer für die Auftragserfüllung einzusetzen, ist der Bieter mit Angebotsabgabe verpflichtet, die jeweils geforderten Eignungsnachweise in Bezug auf die persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers für den jeweils für diesen Teil der Leistung eingesetzten Nachunternehmer bei Angebotsabgabe vorzulegen. Reichen Sie hierzu die geforderten Eignungsnachweise in einer gesonderten Anlage ein.
— Sofern vorgesehen ist, die Auftragserfüllung im Rahmen einer Bietergemeinschaft zu erbringen, ist die Bietergemeinschaft mit Angebotsabgabe verpflichtet zu benennen, welche Teile der Leistung von welchen Teilnehmern der Bietergemeinschaft erfüllt werden sollen.
— Sofern vorgesehen ist, die Auftragserfüllung im Rahmen einer Bietergemeinschaft zu erbringen, ist die Bietergemeinschaft mit Angebotsabgabe verpflichtet, die jeweils geforderten Eignungsnachweise in Bezug auf die persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers für den jeweils für diesen Teil der Leistung eingesetzten Teilnehmer der Bietergemeinschaft bei Angebotsabgabe vorzulegen. Reichen Sie hierzu die geforderten Eignungsnachweise in einer gesonderten Anlage ein.
EIGENERKLÄRUNG
Hiermit wird erklärt, dass
— über das Vermögen des Bieters kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist,
— sich der Bieter nicht in Liquidation befindet,
— der Bieter nicht nachweislich eine schwere Verfehlung begangen hat, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt,
— der Bieter seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben ordnungsgemäß erfüllt hat,
— der Bieter seiner Verpflichtung zur Zahlung der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt und dass ausschließlich Personal eingesetzt wird, für das die gesetzlich vorgeschriebenen Beiträge zur Sozialversicherung im Rahmen des jeweiligen Beschäftigungsverhältnisses abgeführt werden,
— eine Haftpflichtversicherung zur Abdeckung aller Schadensersatz- und oder Regressansprüche wegen Personen-, Sach- und Vermögensschäden eine Haftpflichtversicherung in angemessener Höhe während der gesamten Vertragslaufzeit besteht. Sofern der Versicherungsschutz nicht mehr besteht, wird dies unverzüglich angezeigt. Folgende Deckungssumme pro Schadensfall ist mindestens vorhanden:
— 2.500.000 EUR für Personenschäden
— 1.000.000 EUR für Sach- und Vermögensschäden
— der Bieter im Vergabeverfahren nicht vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben hat,
— der Bieter dem öffentlichen Auftraggeber jeglichen Nachunternehmereinsatz mitteilen wird und auf Anforderung im Einzelfall die Eignungsnachweise des Nachunternehmers vorlegen wird,
— der Bieter die Verpflichtung einhält, nur Nachunternehmer einzusetzen, die ebenfalls alle vorgenannten Kriterien erfüllen und dieses auch per Einzelnachweis belegen können.
Der Bieter ist sich bewusst, dass eine falsche Abgabe der vorstehenden Erklärung seinen Ausschluss von der Teilnahme am Wettbewerb zur Folge haben kann.
III.2.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.2.3)
Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
— Referenzliste von drei aussagekräftigen Referenzen (inkl. Projektbeschreibung) mit vergleichbaren Leistungen und vergleichbarem Volumen, bevorzugt aus dem Bereich öffentlicher Auftraggeber oder Forschung und Lehre mit Angabe der Kontaktdaten und Unterschrift / Stempel des jeweiligen Ansprechpartners
— Beschreibung der technischen Ausrüstung, der Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung der Qualität sowie der Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten des Unternehmens.
— Sofern vorgesehen ist, Nachunternehmer für die Auftragserfüllung einzusetzen, ist der Bieter mit Angebotsabgabe verpflichtet, die Teile der Leistung zu benennen, die von Nachunternehmern erfüllt werden sollen
— Sofern vorgesehen ist, Nachunternehmer für die Auftragserfüllung einzusetzen, ist der Bieter mit Angebotsabgabe verpflichtet, die jeweils geforderten Eignungsnachweise in Bezug auf die Technische Leistungsfähigkeit für den jeweils für diesen Teil der Leistung eingesetzten Nachunternehmer bei Angebotsabgabe vorzulegen. Reichen Sie hierzu die geforderten Eignungsnachweise in einer gesonderten Anlage ein.
— Sofern vorgesehen ist, die Auftragserfüllung im Rahmen einer Bietergemeinschaft zu erbringen, ist die Bietergemeinschaft mit Angebotsabgabe verpflichtet zu benennen, welche Teile der Leistung von welchen Teilnehmern der Bietergemeinschaft erfüllt werden sollen.
— Sofern vorgesehen ist, die Auftragserfüllung im Rahmen einer Bietergemeinschaft zu erbringen, ist die Bietergemeinschaft mit Angebotsabgabe verpflichtet, die jeweils geforderten Eignungsnachweise in Bezug auf die Technische Leistungsfähigkeit für diesen Teil der Leistung eingesetzten Teilnehmer der Bietergemeinschaft bei Angebotsabgabe vorzulegen. Reichen Sie hierzu die geforderten Eignungsnachweise in einer gesonderten Anlage ein.
III.2.4)
Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)
Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)
Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)
Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)
Verfahrensart
IV.1.1)
Verfahrensart
Offen
IV.1.2)
Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)
Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)
Zuschlagskriterien
IV.2.1)
Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien
1. Leistungsfähigkeit und Qualität. Gewichtung 50
2. Preis. Gewichtung 30
3. Energieeffizienz. Gewichtung 20
IV.2.2)
Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)
Verwaltungsangaben
IV.3.1)
Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Uni-HD.2015.572- Einkristalldiffraktometer
IV.3.2)
Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)
Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: ja
Preis: 15 EUR
Zahlungsbedingungen und -weise: Die vollständigen Ausschreibungsunterlagen stehen als kostenloser Download unter:
http://www.zuv.uni-heidelberg.de/finanzen/beschaffung/ausschreibung1.html zur Verfügung oder
können schriftlich unter Beifügung eines Verrechnungsschecks mit dem Vermerk „Uni-HD.2015.572- Einkristalldiffraktometer “ in Höhe von 15,- EUR (einschl. Versandkosten) oder gegen Nachweis
einer
entsprechenden Überweisung auf das Konto der Universität Heidelberg
Baden-Württembergische Bank
IBAN: DE69 6005 0101 7421 5004 36
SWIFT/BIC: SOLADEST600
bei der Zentralen Beschaffung angefordert werden. Die Schutzgebühr wird nicht
zurückerstattet.
Adresse:
Universität Heidelberg
Universitätsverwaltung
Abt. 4.1 – Abteilung für Haushalt, Beschaffung und Gebäudemanagement
Sachgebiet Zentrale Beschaffung
Seminarstraße 2
69117 Heidelberg.
IV.3.4)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
10.9.2015 - 10:00
IV.3.5)
Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)
Bindefrist des Angebots
bis: 30.11.2015
IV.3.8)
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)
Zusätzliche Angaben
Hinweis zur Ausschlussfrist von Rügen
Es wird ausdrücklich auf die Ausschlussfrist nach § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB hingewiesen: „Ein Antrag ist
unzulässig, soweit (…) mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind.“.
VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Karl-Friedrich-Str. 17
76133 Karlsruhe
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219264049
Internet-Adresse: http://www.rp-karlsruhe.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)
Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Hinweis zur Ausschlussfrist von Rügen
Es wird ausdrücklich auf die Ausschlussfrist nach § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB hingewiesen: „Ein Antrag ist
unzulässig, soweit (…) mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind.“.
VI.4.3)
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29.7.2015


http://ted.europa.eu/, TED database, © European Communities, 1995-2015.