Business
Opportunities /
Tenders
by product
by date
email alerts
Market
Intelligence
Reports
Buyers Guide
by name
by product
post a supplier
Conferences
by category
by date
post a conference
Links
links
Terms of Use
© 2002 NuclearMarket
|Home | Members | Site Map | Advertise | Contact Us|


IMPORTANT NOTE:
The notice below has expired - To receive our email alerts in the future please click here for a free trial.

Procurement Notice Details

Expert witness services [safety review - nuclear fuel manufacturing plant in lingen]
Germany

Purchaser: Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz

29/10/2015 S210 Member states - Service contract - Contract notice - Negotiated procedure
I.II.IV.
Germany-Hanover: Expert witness services

2015/S 210-381385

Contract notice

Services

Directive 2004/18/EC
Section I: Contracting authority

I.1)
Name, addresses and contact point(s)
Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
Archivstr. 2
Contact point(s): Frau Ilka Spengel
For the attention of: Frau Spengel (Referat 42)
30169 Hannover
GERMANY
Telephone: +49 5111203543
E-mail: ilka.spengel@mu.niedersachsen.de
Fax: +49 5111203553
Internet address(es):
General address of the contracting authority: http://www.umwelt.niedersachsen.de
Further information can be obtained from: The above mentioned contact point(s)
Specifications and additional documents (including documents for competitive dialogue and a dynamic purchasing system) can be obtained from: The above mentioned contact point(s)
Tenders or requests to participate must be sent to: The above mentioned contact point(s)
Section II: Object of the contract

II.1)
Description
II.1.6)
Common procurement vocabulary (CPV)
71319000
Description
Expert witness services.
Section IV: Procedure

IV.3)
Administrative information
IV.3.3)
Conditions for obtaining specifications and additional documents or descriptive document
Time limit for receipt of requests for documents or for accessing documents: 2.12.2015
IV.3.4)
Time limit for receipt of tenders or requests to participate
2.12.2015
IV.3.6)
Language(s) in which tenders or requests to participate may be drawn up
German.


----------------------------------------------------
Original Text (in German)
----------------------------------------------------

I.II.III.IV.VI.
Deutschland-Hannover: Gutachterische Tätigkeit

2015/S 210-381385

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)
Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
Archivstr. 2
Kontaktstelle(n): Frau Ilka Spengel
Zu Händen von: Frau Spengel (Referat 42)
30169 Hannover
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 5111203543
E-Mail: ilka.spengel@mu.niedersachsen.de
Fax: +49 5111203553
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.umwelt.niedersachsen.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2)
Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3)
Haupttätigkeit(en)
Umwelt
I.4)
Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)
Beschreibung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Sicherheitstechnische Begutachtung der von der Betreiberin der Brennelementefertigungsanlage Lingen (BFL) vorgelegten Ergebnisse einer gemäß § 19a Abs. 3 des Gesetzes über die friedliche Verwendung der Kernenergie und den Schutz gegen ihre Gefahren (Atomgesetz – AtG) durchgeführten Überprüfung und Bewertung der nuklearen Sicherheit der BFL. Die Begutachtung erfolgt als hinzugezogener Sachverständiger gemäß § 20 AtG bis zum von der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde bestimmten Ende der aufsichtbehördlichen Prüfung der vorgenannten Ergebnisse.
II.1.2)
Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Sitz des künftigen Auftragnehmers und Lingen.
NUTS-Code DE929
II.1.3)
Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)
Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Betreiberin der Brennelementefertigungsanlage Lingen (BFL) in Niedersachsen hat gemäß § 19 a Abs. 3 des Atomgesetzes alle 10 Jahre eine Überprüfung und Bewertung der nuklearen Sicherheit der BFL durchzuführen und die nukleare Sicherheit der Anlage kontinuierlich zu verbessern. Die Ergebnisse der entsprechenden, erstmalig durchgeführten Überprüfung und Bewertung sind dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz als zuständiger Aufsichts- und Genehmigungsbehörde im Dezember 2014 zugeleitet worden. Die zuständige Aufsichts- und Genehmigungsbehörde wird im Rahmen ihrer behördlichen Prüfung eine Sachverständigenorganisation nach § 20 AtG hinzuziehen, welche in einem Zeitraum von ca. 1,5 Jahren eine sicherheitstechnische Prüfung und Bewertung (Sicherheitsgutachten) zu den vom Betreiber vorgelegten o. a. Ergebnissen abgeben soll. Bis zum von der Aufsichts- und Genehmigungsbehöre bestimmten Ende der behördlichen Prüfung sind von der Betreiberin infolge der Begutachtung vorgelegte weitere Unterlagen zu überprüfen und zu bewerten. Hierfür sind voraussichtlich weitere ca. 1,5 Jahre erforderlich.
II.1.6)
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71319000
II.1.7)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)
Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)
Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)
Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)
Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt: 600 000 EUR
II.2.2)
Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)
Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)
Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)
Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)
Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Der Auftragnehmer haftet für alle Schäden, die sich aus seiner Tätigkeit ergeben. Es wird der Nachweis einer Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 25 000 000 EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden je Schadensereignis und Jahr gefordert. Entsprechende Angaben sind in das vorliegende Berwerbungsformblatt einzutragen.
III.1.2)
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.4)
Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)
Teilnahmebedingungen
III.2.1)
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Beschreibung der Aufbauorganisation der Sachverständigenorganisation, ihrer gesellschaftlichen Struktur und ggf. ihrer Einbettung in eine Konzernstruktur. Erklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 4 VOF vorliegen. Weitere Eignungs- und Zuschlagskriterien sowie deren Bewertung durch den Auftraggeber enthalten die „Hinweise und Informationen zum Vergabeverfahren“, die beim Auftraggeber schriftlich angefordert werden können.
III.2.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärungen zu den Gesamtumsätzen und zu den Umsätzen für vergleichbare Dienstleistungen in den letzten 5 Jahren.
III.2.3)
Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Fachliche Eignung und Erfahrung, ein Gutachten in deutscher Sprache unter Anwendung der Rahmenrichtlinie über die Gestaltung von Sachverständigengutachten in atomrechtlichen Verwaltungsverfahren (Bek. D. BMI v. 15.12.1983 -RS I 6-513820/4-GBMl. 1984, S. 21) und des deutschen Regelwerkes zu erstellen. Besondere Fachkunde anhand von Refenzlisten erbrachter vergleichbarer Leistungen beim Betrieb von kerntechnischen Anlagen, Veröffentlichungen, Anzahl und Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Projekt, Einverständnis zur Überprüfung der Zuverlässigkeit gemäß § 12b Atomgesetz. Weitere Eignungs- und Zuschlagskriterien sowie deren Bewertung enthalten die „Hinweise und Informationen zum Vergabeverfahren“, die beim Auftraggeber schriftlich angefordert werden können.
III.2.4)
Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)
Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)
Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)
Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)
Verfahrensart
IV.1.1)
Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)
Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 4
IV.1.3)
Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)
Zuschlagskriterien
IV.2.1)
Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)
Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)
Verwaltungsangaben
IV.3.1)
Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
42-40311/06/40
IV.3.2)
Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)
Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 2.12.2015
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
2.12.2015
IV.3.5)
Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)
Bindefrist des Angebots
IV.3.8)
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)
Zusätzliche Angaben
Die Teilnehmer haben ihren Unterlagen die „Hinweise und Informationen zum Vergabeverfahren“ vorzuheften und die Struktur ihrer Bewerbung daran auszurichten. Die „Hinweise und Informationen zum Vergabeverfahren“ können Bewerber beim Auftraggeber schriftlich anfordern.
VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
Internet-Adresse: http://www.mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943
VI.4.2)
Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26.10.2015


http://ted.europa.eu/, TED database, © European Communities, 1995-2015.