Business
Opportunities /
Tenders
by product
by date
email alerts
Market
Intelligence
Reports
Buyers Guide
by name
by product
post a supplier
Conferences
by category
by date
post a conference
Links
links
Terms of Use
© 2002 NuclearMarket
|Home | Members | Site Map | Advertise | Contact Us|


IMPORTANT NOTE:
The notice below has expired - To receive our email alerts in the future please click here for a free trial.

Procurement Notice Details

Architectural, engineering and planning services [includes the upgrading of isotope lab and decontamination facilities, hvac, fire protection, lifts, (?) etc]
Wilhelmshaven, Germany

Purchaser: Staatliches Baumanagement Ems-Weser

07/11/2015 S216 Member states - Service contract - Contract notice - Negotiated procedure
I.II.IV.
Germany-Wilhelmshaven: Architectural, engineering and planning services

2015/S 216-394394

Contract notice

Services

Directive 2004/18/EC
Section I: Contracting authority

I.1)
Name, addresses and contact point(s)
Staatliches Baumanagement Ems-Weser
Peterstraße 24
For the attention of: Bauamtmann Marzodko
26382 Wilhelmshaven
GERMANY
Telephone: +49 4421408270
E-mail: vergabe@sb-emw.niedersachsen.de
Fax: +49 4421408223
Internet address(es):
Electronic access to information: http://vergabe.niedersachsen.de
Further information can be obtained from: The above mentioned contact point(s)
Specifications and additional documents (including documents for competitive dialogue and a dynamic purchasing system) can be obtained from: The above mentioned contact point(s)
Tenders or requests to participate must be sent to: The above mentioned contact point(s)
Section II: Object of the contract

II.1)
Description
II.1.6)
Common procurement vocabulary (CPV)
71240000
Description
Architectural, engineering and planning services.
Section IV: Procedure

IV.3)
Administrative information
IV.3.3)
Conditions for obtaining specifications and additional documents or descriptive document
IV.3.4)
Time limit for receipt of tenders or requests to participate
8.12.2015 - 10:00
IV.3.6)
Language(s) in which tenders or requests to participate may be drawn up
German.


----------------------------------------------------
Original Text (in German)
----------------------------------------------------

I.II.III.IV.VI.
Deutschland-Wilhelmshaven: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2015/S 216-394394

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)
Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Staatliches Baumanagement Ems-Weser
Peterstraße 24
Zu Händen von: Bauamtmann Marzodko
26382 Wilhelmshaven
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4421408270
E-Mail: vergabe@sb-emw.niedersachsen.de
Fax: +49 4421408223
Internet-Adresse(n):
Elektronischer Zugang zu Informationen: http://vergabe.niedersachsen.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2)
Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)
Haupttätigkeit(en)
Bildung
I.4)
Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)
Beschreibung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Brandschutzmaßnahmen Gebäude und Technik W01-W05.
II.1.2)
Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Oldenburg (Oldbg.).
NUTS-Code DE943
II.1.3)
Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)
Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Hochbaumaßnahme des Landes Niedersachsen;
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg;
VOF-Verhandlungsverfahren, Vergabe von Ingenieurleistungen für Technische Gebäudeausrüstung § 53-56 HOAI 2013;
Ziel des Vorhabens ist es, an der Universität Oldenburg verschiedene Technische Anlagen innerhalb des Campus Wechloy zu ertüchtigen.
1. Standort:
Das Grundstück liegt im Liegenschaftsbereich der Universität Oldenburg. Der Standort Wechloy liegt an der Carl-von-Ossietzky-Str. in 26129 Oldenburg.
Die Maßnahme betrifft die Gebäude W01 bis W05 und das Gebäude W15.
2. Große Maßnahme:
Für den Umbau und die Ertüchtigung von technischen Bestandsanlage an o. g. Standort wurde eine große Baumaßnahme genehmigt. Bestandteil dieser Maßnahme sind folgende einzelne Bauabschnitte.
1. Sanierung Klima-/Lüftungszentrale TZ04 mit Brandschutz;
2. Sanierung Technikzentrale Isotopenlabor mit Dekontaminationsanlage;
3. Betriebssicherheit Klima-/Lüftungszentrale und Sanierung Kälteanlage für Reinräume in TZ60/TZ61/TZ63;
4. Sanierung von 4 Kühlwasseranlagen und einer Solekälteanlage zur Betriebssicherheit W01-W04;
5. Sanierung Aufzugsanlagen zur Betriebssicherheit aufgrund von Gefährdungsbeurteilung und Alter.
Die Fachplanung für Hochbau und Aufzugstechnik wird separat vergeben und ist nicht Bestandteil dieses VOF-Verhandlungsverfahrens.
2.1 Sanierung Klima-/Lüftungszentrale Technikzentrale TZ04 mit Brandschutz.
Die TZ04 befindet sich im Gebäude W03 in der Ebene 3. Austausch des RLT-Zentralgerätes in der Technikzentrale 04 zur Deckung der Mindestluftmenge und zur energetischen Verbesserung. Neuaufbau der RLT-Installation mit Ertüchtigung des Kanalnetzes, der Laborabluft inkl. Digestorienregelung und des Brandschutzes in den Ebenen 0, 1 und 2. Für die Laborlüftung ist eine spezielle Regelung zur bedarfsgerechten Versorgung der Laborräume zu planen. Das Kanalnetz für die Laborabluft ist unter dem Gesichtspunkt zu betrachten, dass innerhalb des Kanalnetzes Brandschutzklappen verbaut wurden. Dies in der jetzigen Form nicht mehr zulässig und das Kanalnetz ist umzuplanen. Anbindung der MSR-Technik an die Gebäudeleittechnik der Universität. Sanierung und Umbau der Trinkwasserinstallation entsprechend den Anforderungen aus der aktuellen Trinkwasserverordnung. Anpassen der Heizungsanlage im Bestand für die neuen Raumlufttechnischen Anlagen.
2.2 Sanierung Technikzentrale TZ05 Isotopenlabor mit Dekontaminationsanlage.
Austausch des RLT-Zentralgerätes in der Technikzentrale 05 zur Deckung der Mindestluftmenge und zur energetischen Verbesserung. Anbindung der RLT-Installation in der Technikzentrale. Anbindung der MSR-Technik an die Gebäudeleittechnik der Universität. Anpassen der Heizungsanlage im Bestand für die neuen Raumlufttechnischen Anlagen. Austausch der Schaltanlage zur Dekontaminationsanlage.
2.3 Betriebssicherheit Klima-/Lüftungszentrale und Sanierung Kälteanlage für Reinräume in TZ60/TZ61/TZ63.
Für die Kälteversorgung des Institut für Chemie und Biologie des Meeres ICBM (Geb. W05) ist die Anbindung an das Leitungsnetz der Zentralkälte erforderlich. Eine neu zu verlegende Stichleitung ist im Außenbereich und an der Außenfassade zu verlegen. Austausch der abgängigen Kältemaschinen in den Technikzentralen 60, 61 und 63. Anbindung der MSR-Technik an die Gebäudeleittechnik der Universität.
2.4 Sanierung von vier Kühlwasseranlagen und einer Solekälteanlage zur Betriebssicherheit W01-W04.
Austausch der abgängigen Kältemaschine zur Soleerzeugung. Austausch der Druckerhöhungsanlagen innerhalb eines offenen Kühlwassernetzes in den Gebäuden W01 bis W04. Das Versorgungsnetz und die Kühlwassererzeugung befinden sich innerhalb der Versorgungsgänge unterhalb des Erdgeschosses.
2.5 Sanierung Aufzugsanlagen zur Betriebssicherheit aufgrund von Gefährdungsbeurteilung und Alter.
Die Fachplanung für die Aufzugsanlagen wird separat vergeben und ist nicht Bestandteil dieses VOF-Verhandlungsverfahrens.
3. Gebäude/Bauplanung.
Der Bestand des drei- bis fünfstöckige Hochschulbau für die Bereiche Chemie und Biologie soll z. T. bei laufendem Betrieb an verschiedenen Stellen in enger Absprache mit den Nutzern saniert werden.
4. Anforderungen an die technische Gebäudeausrüstung.
Die Lüftungsanlagen sind mit Wärmerückgewinnung und mit einem Luftmanagement System für Labore auszustatten.
Die Kanalführung der Laborabluft aus den Digestoren wird durch verschiedene Brandabschnitte geführt. Im Bestand wurden zur Einhaltung des Brandschutzes Brandschutzklappen verbaut. Das Lüftungskonzept ist in Bezug auf die aggressive Abluft in Verbindung mit den Brandschutzklappen zu überprüfen und gegebenenfalls zu überarbeiten.
Im Rahmen der Maßnahme ist die Trinkwasserinstallation in den entsprechenden Bauabschnitten zu überprüfen und entsprechend den Anforderungen aus der Trinkwasserverordnung herzustellen.
5. Wirtschaftliche Zielsetzung.
Es ist ein wesentliches Ziel, möglichst wirtschaftliche und kostengünstige Konzepte zu entwickeln. Es sind ganzheitliche Grundsätze zum nachhaltigen Planen und Bauen, Betreiben und Unterhalten sowie zur späteren Nutzung der Liegenschaft zu berücksichtigen.
6. Kostenbudget
Die Programmkosten belaufen auf 4 400 000 EUR.
1. Sanierung Klima/Lüftungszentrale TZ04 mit Brandschutz 2 600 000 EUR.
2. Sanierung Technikzentrale TZ05 Isotopenlabor mit Dekontaminationsanlage 700 000 EUR.
3. Betriebssicherheit Klima und Sanierung Kälteanlage ICBM 280 000 EUR.
4. Sanierung Kühlwasseranlagen und Solekälte 300 000 EUR.
5. Sanierung Aufzugsanlagen 220 000 EUR.
II.1.6)
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000
II.1.7)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)
Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)
Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)
Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)
Gesamtmenge bzw. -umfang:
Leistungsbereich: Fachplanung – Technische Ausrüstung Anlagengruppe 1-3, 8;
Auftragsumfang: Leistungsphase 2 bis 4 gem. § 55 HOAI;
Option: Weiterbeauftragung der Leistungsphasen 5 bis 8;
Fachplanungen werden gesondert vergeben.
II.2.2)
Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Weiterbeauftragung der Leistungsphasen 5, 6-7 und 8 §§ 53,55 HOAI einzeln oder im Ganzen in Abhängigkeit von der Einhaltung des Kostenrahmens, der Erteilung des Bauauftrags und der Bereitstellung der erforderlichen Haushaltsmittel.
II.2.3)
Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)
Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.3.2016. Abschluss 28.2.2018
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)
Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)
Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Berufshaftpflichtversicherung:
Die erforderlichen Deckungssummen der Haftpflichtversicherung werden nach Anhang 4 der Richtli-nien für Bauaufgaben des Bundes/Landes im Zuständigkeitsbereich der Finanzbauverwaltungen der Länder (RBBau/RLBau) bemessen.
Deckungssummen für diesen Auftrag:
Personenschäden: 511 292 EUR;
Sachschäden: 306 780 EUR.
In jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung mindestens das Zweifache der Deckungssumme beträgt.
Der Versicherungsschutz ist in der Regel durch eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung nachzuweisen.
III.1.2)
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
BGB, HOAI, RBBau/RLBau, Allgemeine Vertragsbestimmungen (AVB) des Auftraggebers gem. RBBau/RLBau.
III.1.3)
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Sofern der Auftrag an mehrere Bieter gemeinsam vergeben wird, ist im Falle der Beauftragung folgende Rechtsform der Bietergemeinschaft verlangt:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
Der Nachweis ist vor Auftragserteilung zu erbringen. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zum Verfahrensausschluss sämtlicher davon betroffener Bietergemeinschaften.
III.1.4)
Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Erfolgreich durchgeführter CAD Datenaustauschtest gem. CAD Pflichtenheft 5.0, nähere Informationen unter www.Lcad.de Rubrik CAD-Pflichtenheft.
Erfolgreich durchgeführter Schnittstellentest für die Leistungsbeschreibung (Pilottest) nach dem AVA-Pflichtenheft zum Datenaustausch mit dem Programm „iTWO“.
III.2)
Teilnahmebedingungen
III.2.1)
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Formalitäten:
Zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren muss von jedem Bewerber bzw. von jedem Arge- Mitglied ein Bewerbungsbogen eingereicht werden. Dieser Bewerbungsbogen ist von der Vergabeplattform des Landes Niedersachsen unter http://vergabe.niedersachsen.de herunterzuladen.
Der vollständig ausgefüllte und rechtsverbindlich unterschriebene Bewerbungsbogen ist mit allen geforderten Nachweisen fristgerecht in Papierform bei der unter I.1) genannten Adresse in einem verschlossenen Umschlag mit Kennzeichnung gemäß § 8 (3) VOF einzureichen.
Bewerbungen ohne vollständig ausgefüllten, oder nicht unterschriebenen Bewerbungsbogen können ebenso zum Ausschluss von der Wertung führen, wie fehlende, fehlerhafte oder unvollständige Nachweise!
Angaben:
Geforderte Angaben gemäß Bewerbungsbogen. Der Bewerbungsbogen ist von der Vergabeplattform des Landes Niedersachsen unter http://vergabe.niedersachsen.de herunterzuladen.
III.2.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Formalitäten gem. III.2.1).
Angaben:
Gemäß III.2.1), Bewerbungsbogen herunterzuladen unter http://vergabe.niedersachsen.de
III.2.3)
Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Formalitäten gem. III.2.1).
Angaben:
Gemäß III.2.1), Bewerbungsbogen herunterzuladen unter http://vergabe.niedersachsen.de
III.2.4)
Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)
Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)
Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Die Planungsleistungen werden vergeben an im europäischen Wirtschaftsraum ansässige
— natürliche Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ oder „Beratender Ingenieur“ der jeweiligen Fachrichtung berechtigt sind. Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anordnungen als „Architekt“ oder „Beratender Ingenieur“ der jeweiligen Fachrichtung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 85/384/EWG gewährleistet ist.
— juristische Person, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, der ausgeschriebenen Aufgabe entspricht und einer der Gesellschafter oder einer der bevollmächtigten Vertreter und der mit der Durchführung den Aufgaben betraute Mitarbeiter die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt.
III.3.2)
Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)
Verfahrensart
IV.1.1)
Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)
Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Erfüllung der Bedingungen nach Abschnitt III. Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Kriterien zu hoch, wird die Auswahl unter den verbleibenden, gleichermaßen geeigneten Bewerbern durch Los getroffen werden.
IV.1.3)
Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote ja
IV.2)
Zuschlagskriterien
IV.2.1)
Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)
Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)
Verwaltungsangaben
IV.3.1)
Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)
Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)
Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
8.12.2015 - 10:00
IV.3.5)
Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)
Bindefrist des Angebots
IV.3.8)
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)
Zusätzliche Angaben
Die Höchstzahl der einzureichenden Referenzen beträgt auch bei Bietergemeinschaften 3.
VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 413115-1334/1335/1336
Fax: +49 4131152943
VI.4.2)
Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)
Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Staatliches Baumanagement Ems-Weser
Peterstraße 24
26382 Wilhelmshaven
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabe@sb-emw.niedersachsen.de
Telefon: +49 44214084
Fax: +49 4421408223
VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
4.11.2015


http://ted.europa.eu/, TED database, © European Communities, 1995-2015.