Business
Opportunities /
Tenders
by product
by date
email alerts
Market
Intelligence
Reports
Buyers Guide
by name
by product
post a supplier
Conferences
by category
by date
post a conference
Links
links
Terms of Use
© 2002 NuclearMarket
|Home | Members | Site Map | Advertise | Contact Us|


IMPORTANT NOTE:
The notice below has expired - To receive our email alerts in the future please click here for a free trial.

Procurement Notice Details

Architectural design services [campus master planning and construction of the cherenkov telescope array science data management center]
Germany

Purchaser: Deutsches Elektronen Synchroton DESY Zeuthen

19/06/2018 S115 - - Services - Prior information notice without call for competition - Not applicable
I.II.III.IV.VI.
Germany-Zeuthen: Architectural design services

2018/S 115-261630

Prior information notice

This notice aims at reducing time limits for receipt of tenders

Services

Directive 2014/24/EU
Section I: Contracting authority

I.1)
Name and addresses
Deutsches Elektronen Synchroton DESY Zeuthen
Platanenallee 6
Zeuthen
15738
Germany
Contact person: C4C achatzi dahms gbr
E-mail: vergabe@c4c-berlin.de
NUTS code: DE406
Internet address(es):

Main address: www.c4c-berlin.de

I.2)
Information about joint procurement
I.3)
Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: www.c4c-berlin.de
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted to the following address:
C4C | competence for competitions, achatzi dahms gbr
Lützowstraße 93
Berlin
10785
Germany
E-mail: vergabe@c4c-berlin.de
NUTS code: DE30
Internet address(es):

Main address: http://www.c4c-berlin.de

I.4)
Type of the contracting authority
Body governed by public law
I.5)
Main activity
Other activity: Wissenschaft und Forschung
Section II: Object

II.1)
Scope of the procurement
II.1.1)
Title:
Campus-Masterplanung und Neubau des CTA Science Data Management Centre

II.1.2)
Main CPV code
71220000
II.1.3)
Type of contract
Services
II.1.4)
Short description:
Im Rahmen der Entwicklung des Zukunftsprojektes Cherenkov Telescope Array (CTA) erhielt der DESY- Standort Zeuthen 2016 den Zuschlag für den Neubau des künftigen Science Data Management Centre (SDMC). Funktional sind im Neubau die notwendigen Büro- sowie Technikflächen unterzubringen. Den Neubau ergänzend soll zudem eine Kantine errichtet werden. Das Baufeld auf dem Campus befindet sich direkt am Zeuthener See. Mit dem Neubauvorhaben wird zugleich der Anlass genutzt die bestehende Situation auf dem Campusgelände insgesamt neu zu ordnen. Teil der Entwurfsaufgabe wird die Entwicklung eines Masterplanes sein. Der Neubau des CTA SDMC hat eine Nutzfläche von ca. 1 720 qm NF – die Masterplanung soll für ein Gebiet von ca. 1,31 ha erfolgen. Zur Auswahl der Verhandlungspartner gem. VgV wird ein nichtoffener Wettbewerb nach RPW 2013 in 2 Phasen mit Architekten und Landschaftsarchitekten durchgeführt. Vorgesehene Teilnehmerzahl: Phase 1 ca. 20 TN, Phase 2 ca. 8 TN.

II.1.5)
Estimated total value
II.1.6)
Information about lots
This contract is divided into lots: no
II.2)
Description
II.2.1)
Title:
II.2.2)
Additional CPV code(s)
71420000
II.2.3)
Place of performance
NUTS code: DE406
Main site or place of performance:
Desy-Campus in Zeuthen

II.2.4)
Description of the procurement:
Im Rahmen der Entwicklung des Zukunftsprojektes Cherenkov Telescope Array (CTA) erhielt der DESY- Standort Zeuthen 2016 den Zuschlag für den Neubau des künftigen Science Data Management Centre (SDMC) mit Sitz des wissenschaftlichen Direktors. Das CTA ist ein weltweit einzigartiges Projekt zum Bau eines Observatoriums für Gammastrahlenastronomie. Die Bereitstellung des dazugehörigen Institutsneubaus bedeutet eine enorme Aufwertung für den Standort – sowohl innerhalb von DESY als auch international. Funktional sind im Neubau die notwendigen Büro- sowie Technikflächen unterzubringen. Den Neubau ergänzend soll zudem eine Kantine errichtet werden, um den Bedarf der wachsenden Belegschaft gerecht zu werden. Das Baufeld auf dem Campus befindet sich direkt am Zeuthener See. Der Neubau soll die räumlichen Qualitäten dieses Ortes ausschöpfen und die künftige Bedeutung des Standortes angemessen nach außen repräsentieren.

Mit dem Neubauvorhaben wird zugleich der Anlass genutzt die bestehende Situation auf dem Campusgelände insgesamt neu zu ordnen. Teil der Entwurfsaufgabe wird die Entwicklung eines Masterplanes sein, mit dem Ziel die verschiedenen Außenräume des Campus neu zu definieren und die vorhandene, heterogene Bebauungsstruktur zu einem repräsentativen und funktionalen Ensemble zusammenzuführen.

Der Neubau des CTA SDMC hat eine Nutzfläche von ca. 1 720 qm NF – die Masterplanung soll für ein Gebiet von ca. 1,31 ha erfolgen. Für den Neubau sind ca. 4,71 Mio. EUR netto (Kostengruppen 300 und 400) veranschlagt.

Das Verfahren wird als nichtoffener Realisierungswettbewerb gemäß RPW 2013 in 2 Phasen durchgeführt. In der ersten Phase sind ca. 20 Teilnehmerinnen und in der zweiten Phase ca. 8 Teilnehmerinnen angestrebt – in beiden Wettbewerbsphasen in Verfassergemeinschaft von Architektinnen und Landschaftsarchitektinnen.

II.2.5)
Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents
II.2.6)
Estimated value
II.2.7)
Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
II.2.10)
Information about variants
II.2.11)
Information about options
II.2.13)
Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)
Additional information
II.3)
Estimated date of publication of contract notice:
23/07/2018
Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)
Conditions for participation
III.1.1)
Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:
Berechtigt zur Teilnahme am Wettbewerb sind Architektinnen in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitektinnen. Natürliche Personen müssen am Tage der Auslobung gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt oder Landschaftsarchitekt berechtigt sein. Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architektin oder Landschaftsarchitektin wer über.

— ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der 2013/55/EU entspricht,

— Juristische Personen, sofern deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen und für die Wettbewerbsteilnahme ein verantwortlicher Berufsangehöriger benannt ist, der in seiner Person die Teilnahmevoraussetzungen erfüllt, die an die natürlichen Personen gestellt werden,

— Arbeitsgemeinschaften, bei welchen mindestens ein Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.

Teilnahmehindernisse sind nach RPW 2013 § 4 Abs. 2 geregelt.

Die Zulassungsvoraussetzungen für die Teilnehmerinnen müssen am Tag der Veröffentlichung erfüllt sein. Die Teilnehmerinnen haben ihre Teilnahmeberechtigung sorgfältig zu prüfen und auf Aufforderung nachzuweisen.

III.1.2)
Economic and financial standing
Selection criteria as stated in the procurement documents
III.1.3)
Technical and professional ability
Selection criteria as stated in the procurement documents
III.1.5)
Information about reserved contracts
III.2)
Conditions related to the contract
III.2.1)
Information about a particular profession
Execution of the service is reserved to a particular profession
Reference to the relevant law, regulation or administrative provision:
Architekten und Landschaftsarchitekten;

Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architektin oder Landschaftsarchitektin wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der 2013/55/EU entspricht.

III.2.2)
Contract performance conditions:
III.2.3)
Information about staff responsible for the performance of the contract
Section IV: Procedure

IV.1)
Description
IV.1.3)
Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.6)
Information about electronic auction
IV.1.8)
Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)
Administrative information
IV.2.5)
Scheduled date for start of award procedures:
23/07/2018
Section VI: Complementary information

VI.2)
Information about electronic workflows
VI.3)
Additional information:
VI.4)
Procedures for review
VI.4.1)
Review body
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Germany
Telephone: +49 228/94990
E-mail: info@bundeskartellamt.bund.de
Internet address: www.bundeskartellamt.de/DE/Vergaberecht/vergaberecht_node.html

VI.4.2)
Body responsible for mediation procedures
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Germany
E-mail: info@bundeskartellamt.bund.de
Internet address: www.bundeskartellamt.de/DE/Vergaberecht/vergaberecht_node.html

VI.4.3)
Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:
Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheiten der Unternehmer/Bewerber/Bieter sowie auf die Präklusionsregelungen gemäß § 160 GWB Abs. 3 Nr. 1.- 4. hinsichtlich der Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen über das Vergabeverfahren hin.

§160 Abs. 3 Satz 1-4 GWB lautet:

„Der Antrag (auf Nachprüfung) ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)
Service from which information about the review procedure may be obtained
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Germany
E-mail: info@bundeskartellamt.bund.de
Internet address: www.bundeskartellamt.de/DE/Vergaberecht/vergaberecht_node.html

VI.5)
Date of dispatch of this notice:
18/06/2018


http://ted.europa.eu/, TED database, © European Communities, 1995-2018.