Business
Opportunities /
Tenders
by product
by date
email alerts
Market
Intelligence
Reports
Buyers Guide
by name
by product
post a supplier
Conferences
by category
by date
post a conference
Links
links
Terms of Use
© 2002 NuclearMarket
|Home | Members | Site Map | Advertise | Contact Us|


IMPORTANT NOTE:
The notice below has expired - To receive our email alerts in the future please click here for a free trial.

Procurement Notice Details

Refuse and waste related services [collection, transport and disposal of released waste]
Germany

Purchaser: Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe

03/03/2018 S44 - - Services - Contract notice - Open procedure
I.II.III.IV.VI.
Germany-Bruchsal: Refuse and waste related services

2018/S 044-096062

Contract notice

Services

Directive 2014/24/EU
Section I: Contracting authority

I.1)
Name and addresses
Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Karlsruhe
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
Bruchsal
76646
Germany
Contact person: Sekretariat
Telephone: +49 725198206408
E-mail: zentrale@awb.landratsamt-karlsruhe.de
Fax: +49 725198205111
NUTS code: DE123
Internet address(es):

Main address: www.awb-landkreis-karlsruhe.de

I.2)
Joint procurement
I.3)
Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-161bc631d9a-70e672795479872d
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted to the abovementioned address
I.4)
Type of the contracting authority
Regional or local authority
I.5)
Main activity
Other activity: Abfallwirtschaft
Section II: Object

II.1)
Scope of the procurement
II.1.1)
Title:
Abholung, Transport und Entsorgung freigegebener Abfälle

Reference number: AWLK-2018-0001
II.1.2)
Main CPV code
90500000
II.1.3)
Type of contract
Services
II.1.4)
Short description:
Abholung, Transport und Entsorgung der freigegebenen Abfälle der Deponieklassen I und II aus den Anlagen der Kerntechnischen Entsorgung Karlsruhe GmbH (KTE-Anlagen) in Eggenstein-Leopoldshafen und aus dem Kernkraftwerk Philippsburg (EnBW-Anlagen).

II.1.5)
Estimated total value
II.1.6)
Information about lots
This contract is divided into lots: yes
Tenders may be submitted for all lots
II.2)
Description
II.2.1)
Title:
Ausgeschriebene Leistung

Lot No: 1
II.2.2)
Additional CPV code(s)
90500000
II.2.3)
Place of performance
NUTS code: DE123
Main site or place of performance:
Landkreis Karlsruhe.

II.2.4)
Description of the procurement:
Abholung, Transport und Deponierung der freigegebenen Abfälle der Deponieklasse I aus den Anlagen der Kerntechnischen Entsorgung Karlsruhe GmbH (KTE-Anlagen) in Eggenstein-Leopoldshafen (Los 1).

II.2.5)
Award criteria
Criteria below
Price
II.2.6)
Estimated value
II.2.7)
Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/01/2019
End: 31/12/2022
This contract is subject to renewal: yes
Description of renewals:
1.1.2023 bis 31.12.2024 Verlängerungszeitraum (2 Jahre). Die Vertragsverlängerungsoption besteht zugunsten des Auftraggebers. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Geltendmachung der Option besteht nicht.

II.2.10)
Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)
Information about options
Options: no
II.2.12)
Information about electronic catalogues
II.2.13)
Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)
Additional information
Die Mengen (Prognose) für die freigegebenen Abfälle (Bauschutt) der Deponieklasse I aus den Anlagen der Kerntechnischen Entsorgung Karlsruhe GmbH (KTE-Anlagen) beträgt während der Vertragslaufzeit ca. 500 Mg pro Jahr.

II.2)
Description
II.2.1)
Title:
Ausgeschriebene Leistung

Lot No: 2
II.2.2)
Additional CPV code(s)
90500000
II.2.3)
Place of performance
NUTS code: DE123
II.2.4)
Description of the procurement:
Abholung, Transport und Deponierung der freigegebenen Abfälle der Deponieklasse II aus den Anlagen der Kerntechnischen Entsorgung Karlsruhe GmbH (KTE-Anlagen) in Eggenstein-Leopoldshafen (Los 2).

II.2.5)
Award criteria
Criteria below
Price
II.2.6)
Estimated value
II.2.7)
Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/01/2019
End: 31/12/2022
This contract is subject to renewal: yes
Description of renewals:
1.1.2023 - 31.12.2024 Verlängerungszeitraum (2 Jahre). Die Vertragsverlängerungsoption besteht zugunstendes Auftraggebers. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Geltendmachung der Optionen besteht nicht.

II.2.10)
Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)
Information about options
Options: no
II.2.12)
Information about electronic catalogues
II.2.13)
Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)
Additional information
Die Mengen (Prognose) für die freigegebenen Abfälle (Bauschutt) der Deponieklasse II aus Anlagen der Kerntechnischen Entsorgung Karlsruhe GmbH (KTE-Anlagen) beträgt während der Vertragslaufzeit ca. 500 Mg pro Jahr.

II.2)
Description
II.2.1)
Title:
Ausgeschriebene Leistung

Lot No: 3
II.2.2)
Additional CPV code(s)
90500000
II.2.3)
Place of performance
NUTS code: DE123
II.2.4)
Description of the procurement:
Abholung, Transport und Deponierung der freigegebenen Abfälle der Deponieklasse I aus dem Kernkraftwerk Philippsburg (EnBW-Anlagen) (Los 3).

II.2.5)
Award criteria
Criteria below
Price
II.2.6)
Estimated value
II.2.7)
Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/01/2019
End: 31/12/2022
This contract is subject to renewal: yes
Description of renewals:
1.1.2023 - 31.12.2024 Verlängerungszeitraum (2 Jahre). Die Vertragsverlängerungsoption besteht zugunstendes Auftraggebers. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Geltendmachung der Optionen besteht nicht.

II.2.10)
Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)
Information about options
Options: no
II.2.12)
Information about electronic catalogues
II.2.13)
Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)
Additional information
Die Mengen (Prognose) für die freigegebenen Abfälle (Bauschutt) der Deponieklasse I aus dem Kernkraftwerk Philippsburg (EnBW-Anlagen) beträgt im ersten Vertragsjahr ca. 150 Mg sowie während der übrigen Vertragslaufzeit ca. 500 Mg pro Jahr.

II.2)
Description
II.2.1)
Title:
Ausgeschriebene Leistung

Lot No: 4
II.2.2)
Additional CPV code(s)
90500000
II.2.3)
Place of performance
NUTS code: DE123
II.2.4)
Description of the procurement:
Abholung, Transport und Deponierung der freigegebenen Abfälle der Deponieklasse II aus dem KernkraftwerkPhilippsburg (EnBW-Anlagen) (Los 4).

II.2.5)
Award criteria
Criteria below
Price
II.2.6)
Estimated value
II.2.7)
Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/01/2019
End: 31/12/2022
This contract is subject to renewal: yes
Description of renewals:
1.1.2023 - 31.12.2024 Verlängerungszeitraum (2 Jahre). Die Vertragsverlängerungsoption besteht zugunstendes Auftraggebers. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Geltendmachung der Optionen besteht nicht.

II.2.10)
Information about variants
Variants will be accepted: no
II.2.11)
Information about options
Options: no
II.2.12)
Information about electronic catalogues
II.2.13)
Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no
II.2.14)
Additional information
Die Mengen (Prognose) für die freigegebenen Abfälle (Bauschutt) der Deponieklasse II aus dem Kernkraftwerk Philippsburg (EnBW-Anlagen) beträgt im ersten Vertragsjahr ca. 150 Mg sowie während der übrigenVertragslaufzeit ca. 500 Mg pro Jahr.

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)
Conditions for participation
III.1.1)
Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:
1) Vorbemerkung

Die Eignung ist für jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft gesondert nachzuweisen. Soweit nachfolgend nichts Abweichendes geregelt wird, sind daher alle Eignungsnachweise von jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft vorzulegen. Ein Bieter kann sich zum Nachweis seiner Eignung auf andere Unternehmen stützen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesem Unternehmen bestehenden Verbindung (Eignungsleihe). In diesem Fall ist der Vergabestelle nachzuweisen, dass dem Bieter die erforderlichen Mittel tatsächlich zur Verfügung stehen werden, indem beispielsweise eine entsprechende Verpflichtungserklärung dieses Unternehmens vorgelegt wird. Die Unternehmen, auf die sich ein Bieter zum Nachweis seiner Eignung stützt, müssen die Eignung nach III.1.1) bis III.1.3) hinsichtlich derjenigen Eignungskriterien erfüllen, zu deren Nachweis sich der Bieter auf die Eignung des Unternehmens stützt. Zudem sind für dieses Unternehmen die Erklärungen über das Vorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB vorzulegen;

Vorstehende Ausführungen gelten für die Nachweise nach III.1.2) und III.1.3) entsprechend.

2) Vorzulegende Nachweise, Erklärungen und Dokumente

Mit dem Angebot sind folgende Unterlagen in Bezug auf die Ausschlussgründe einzureichen:

— Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 123 GWB,

— Eigenerklärung über das Nichtvorliegen nach § 124 GWB,

— Eigenerklärung über die Erfüllung der gewerberechtlichen Voraussetzungen und Eintragung im Berufs- oder Handelsregister.

Auf Verlangen der Vergabestelle sind folgende Unterlagen nachzureichen:

— Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes, mindestens eines Sozialversicherungsträgers sowie der Berufsgenossenschaft,

— die polizeilichen Führungszeugnisse aller Geschäftsführer (falls kein Geschäftsführer bestellt, aller Inhaber) sowie den Auszug aus dem Gewerbezentralregister,

— die Gewerbeanmeldung.

Die Vergabestelle fordert mit dem Angebot, jedoch spätestens nach entsprechender Aufforderung innerhalb einer gesetzten Frist, die Beibringung eines Handelsregisterauszuges (bei GmbH & Co. KG auch von der GmbH (Komplementär)).

III.1.2)
Economic and financial standing
List and brief description of selection criteria:
Mit dem Angebot sind einzureichen:

— Eigenerklärung über Umsatzangaben zusätzlich von anderen Unternehmen möglich, wenn deren Mittel für die Erfüllung des Auftrages zur Verfügung stehen, Gesamtumsatz und Umsatz der ausgeschriebenen Leistung, getrennt nach Eigen- und Fremdleistung für die Jahre 2014, 2015, 2016.

Im Auftragsfall nachzuweisen:

— Abschluss einer Betriebs-, Umwelthaftpflicht- und Umweltschadensversicherung mit Deckungssummen pro Schadensfalls in jeweils mindestens folgender Höhe:

— Betriebshaftpflichtversicherung: Personen- und Sachschäden 2,5 Mio. EUR, Vermögensschäden 0,5 Mio. Euro,

— Umwelthaftpflichtversicherung: Personen- und Sachschäden 2,5 Mio. EUR, Vermögensschäden 0,5 Mio. Euro,

— Umweltschadensversicherung: Versicherte Kosten 2,5 Mio. €,

— Eigenerklärung über die Anzahl der Beschäftigten für das Unternehmen insgesamt sowie bezüglich der Leistungsart, die Gegenstand dieses Vergabeverfahrens ist.

Auf Verlangen der Vergabestelle sind innerhalb einer gesetzten Frist der jüngste bestätigte Jahresabschlussbericht bzw. die Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung der Jahre 2014, 2015 und 2016 einzureichen.

III.1.3)
Technical and professional ability
List and brief description of selection criteria:
— Eignungsnachweis/Fachkundenachweis für das Deponiebetriebspersonal nach § 4 Deponieverordnung,

— Nachweis der Eignung der Deponie und grundsätzliche Abnahmeerklärung,

— Nachweis der Verfügbarkeit der geforderten Jahrestonnage.

(Mindestdeponiemenge von jährlich 10 000 Mg DK1 und DK 2 in den Jahren 2015 - 2017).

III.1.5)
Information about reserved contracts
III.2)
Conditions related to the contract
III.2.1)
Information about a particular profession
III.2.2)
Contract performance conditions:
Es wird darauf hingewiesen, dass das am 1.7.2013 in Kraft getretene Tariftreue- und Mindestlohngesetz für öffentliche Aufträge in Baden-Württemberg (LTMG) sowie das Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns (Mindestlohngesetz) Anwendung finden. Die sich hieraus ergebenden Verpflichtungen, insbesondere auch bei dem Einsatz von Nach- und Verleihunternehmen, sind daher zu beachten. Die entsprechenden Verpflichtungserklärungen sind vom Bieter sowie von Nachunternehmern, soweit diese bereits bekannt sind, bei Angebotsabgabe vorzulegen.

III.2.3)
Information about staff responsible for the performance of the contract
Section IV: Procedure

IV.1)
Description
IV.1.1)
Type of procedure
Open procedure
IV.1.3)
Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system
IV.1.4)
Information about reduction of the number of solutions or tenders during negotiation or dialogue
IV.1.6)
Information about electronic auction
IV.1.8)
Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes
IV.2)
Administrative information
IV.2.1)
Previous publication concerning this procedure
IV.2.2)
Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 23/04/2018
Local time: 15:00
IV.2.3)
Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
IV.2.4)
Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German
IV.2.6)
Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 31/10/2018
IV.2.7)
Conditions for opening of tenders
Date: 23/04/2018
Local time: 15:00
Information about authorised persons and opening procedure:
Entfällt.

Section VI: Complementary information

VI.1)
Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no
VI.2)
Information about electronic workflows
VI.3)
Additional information:
Für Bietergemeinschaften gilt:

Es gibt keine Vorgabe hinsichtlich der Rechtsform. Erforderlich ist die Einreichung einer von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft unterzeichneten Erklärung folgenden Inhalts:

1) plausible Darstellung der Aufgabenteilung innerhalb der Bietergemeinschaft;

2) Benennung des bevollmächtigten Vertreters der Bietergemeinschaft;

3) Erklärung, dass dieser Vertreter die Mitglieder der Bietergemeinschaft während des gesamten Verfahrens rechtsverbindlich vertritt;

4) Erklärung, dass der bevollmächtigte Vertreter berechtigt ist, mit uneingeschränkter Wirkung für jedes Mitglied Zahlungen anzunehmen;

5) Erklärung, dass Mitglieder der Bietergemeinschaft im Vergabeverfahren sowie im Auftragsfall gesamtschuldnerisch haften.

VI.4)
Procedures for review
VI.4.1)
Review body
Vergabekammer Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Germany
VI.4.2)
Body responsible for mediation procedures
VI.4.3)
Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:
Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

Auf folgende Punkte wird hingewiesen:

Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

VI.4.4)
Service from which information about the review procedure may be obtained
Vergabekammer Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Germany
VI.5)
Date of dispatch of this notice:
01/03/2018



http://ted.europa.eu/, TED database, © European Communities, 1995-2018.